31. Staatsbad-Pokalschwimmfest des VfL Bad Nenndorf e.V.

Gestern waren wir mit unseren Schwimmern Joshua, Ole, Merle und Insa auf dem 31. Staatsbad-Pokalschwimmfest des VfL Bad Nenndorf e.V.. Joshua konnte über 50m Brust, 100m Lagen und 50m Rücken eine persönliche Bestzeit aufstellen und wurde in der Jahrgangswertung 1999 über 50m Brust mit Silber und über 50m Rücken mit Bronze belohnt. Ole schwamm neue Bestzeiten über 50m Brust und 100m Lagen. Auch für Merle lief es hervorragend. Sie konnte ihre Zeiten über 50m Brust und 100m Lagen ebenfalls deutlich als neue Bestzeiten verbuchen und sicherte sich darüberhinaus über 50m Brust im Jahrgang 2004 die Bronzemedaille. Insa startete erstmalig über 200m Freistil und schlug sich tapfer. Auch sie stellte über 50m Brust und 50m Rücken deutlich neue Bestzeiten auf. Mit diesen super Ergebnissen starten wir motiviert in die Hallenbadsaison. Danke auch an Daniela die uns bei dem Wettkampf als Kampfrichter zur Verfügung stand.

Im Oktober starten die neuen Aqua Zumba Kurse – Jetzt anmelden!

Zumba + Wasser = Aqua Zumba oder auch „Take the Party to the Pool“

Im Oktober starten unsere neuen Kurse – da die Teilnehmerzahl begrenzt ist lohnt es sich, sich schnell unter anjagaede@kabelmail.de anzumelden. Beim Aqua Zumba wird die normale Zumba-Choreografie im Tiefwasser getanzt und mit traditionellen Wasserfitness-Übungen kombiniert. Das Tempo ist (durch den Wasserwiderstand) beim Aqua Zumba nur etwa halb so schnell wie beim klassischen Zumba und um das Gleichgewicht im Tiefwasser besser halten zu können wird zur Unterstützung ein Schwimmgürtel getragen. Eines haben Aqua Zumba und Zumba-Fitness aber gemeinsam: Der Spaß steht im Vordergrund. Nicht ohne Grund heißt das Motto. Beim Training darf laut mitgesungen und auch geplanscht werden – Aqua Zumba soll eher eine Pool-Party als ein gewöhnliches Training sein.

Genaue Informationen (Termine, Kosten usw.) bekommen Sie => hier

10. Intersport Schwager Swim Cup

Am Samstag starte der 10te Intersport Schwager Swimcup mit einem Rekord Starterfeld. „So viele Anmeldungen hatten wir in den vergangenen drei Jahren nicht“ strahlte Anja Geade, erste Vorsitzende der Wasserfreunde Holzminden. „Das Wetter hat mir aber durchaus schlaflose Nächte bereitet“. Wie sich herausstellte eine unberechtigte Sorge. Zehn Vereine aus Hannover, Celle usw. hatten sich auf die Reise ins schöne Freibad Holzminden gemacht um an dem Wettkampf teilzunehmen. Um 10.30 Uhr starteten die ersten Läufe bei strahlendem Sonnenschein. Bis in den frühen Abend folgten in zwei Abschnitten über 32 Wettkämpfe in verschiedenen Disziplinen.

Dabei entwickelten sich die Wettkämpfe zu einer inoffiziellen W98 Hannover Vereinsmeisterschaft. Die Hannoveraner dominierten ganz klar das Feld und konnten folgende Staffelpokale für sich gewinnen:  8*50 m Freistil mixed  3:41,95, 4*100 m Freistil weiblich 4:19,94, 4*100 m Freistil männlich 3:57,26 und 4*100 m Freistil mixed 4:13,45. Auch die Besten Einzelleistungen gingen nach Hannover. So konnte sich Hagen Sicher vom W98 Hannover über die „Beste Einzelleistung  männlich“ und Viktoria Suchantke ebenfalls vom W98 Hannover über die „Beste Einzelleistung  weiblich“ freuen.

Der guten Stimmung konnte auch ein kleiner Regenschauer kurz nach der Mittagspause keinen Abbruch bringen.

So konnten insgesamt fünf neue Veranstaltungsrekorde aufgestellt werden:
-> über 100m Rücken weiblich durch Felicia Klinke, W98 Hannover in 1:08,91
-> über 50m Brust weiblich durch Victoria Suchantke, W98 Hannover in 35,11 sec.
-> über 50m Freistil männlich durch Lukas Gehring, Sportfreunde Sennestadt 25,19 sec
-> über 100m Lagen männlich durch Timm Kielinski, W98 Hannover in 1:03,80
-> über 50m Brust männlich stellt Hagen Sicher, W98 Hannover seinen bestehenden Rekord in 30,56 sec ein

Die besten Einzelleistungen der Wasserfreunde erzielten Merle Schuwicht und Joshua Potthoff jeweils über 50 Meter Freistil, wofür ihnen je ein Wanderpokal und ein Sachpreis überreicht wurden. Merle erhielt den Pokal zum zweiten mal in Folge und kann sich nun im kommenden Jahr mit einem dritten Sieg  den Wanderpokal dauerhaft sichern.

Sportlicher Erfolg wird aber nicht nur in Pokalen und Medaillen gemessen! So erzielten die Holzmindener Aktiven an diesem Tag insgesamt 24 persönliche Bestzeiten  – der Lohn für Trainingsfleiß über den gesamten, nicht immer sonnigen Sommer. Desweiteren gaben Marie Schoppe und Anastasia-Antonia Kondycka ihr Wettkampfdebüt. Sie verstärken zukünftig das Holzmindener Nachwuchsteam bestehend aus Insa Brückner, Emilie Schriever und Levke Schuwicht.

„Wir ziehen eine durch und durch positive Bilanz nach diesem 10ten Intersport Schwager Swim Cup“ erklärt Anja Gaede „Ganz besonders möchten ich mich noch einmal bei dem Organisationsteam und Helfern sowie den vielen Sponsoren bedanken. Nur dank deren tatkräftigen Hilfe konnten wir mit einer relativ kleine Wettkampfmannschaft eine so aufwendige Veranstaltung unter freiem Himmel erfolgreich durchführen!“

Zum Protokoll => Protokoll